Nicht nur in Deutschland leiden viele Paare und die Beziehungen darunter, dass ihr Kinderwunsch einfach nicht erfüllt wird. In verschiedenen Studien ist nachgewiesen worden, dass die Aminosäure L-Arginin die Fruchtbarkeit steigern kann. In Verbindung mit gesunder Ernährung (Gemüse und Obst vor allem) kann L-Arginin die Qualität (Beweglichkeit) und Anzahl der Spermien verdoppeln.

Dies wurde unlängst auch von Prof. Frank Sommer aus Hamburg bestätigt und in der Mitteldeutschen Zeitung veröffentlicht:

“Auch für Männer gilt: «Sie sollten in erster Linie auf ausgewogene Ernährung und körperliche Bewegung achten», erklärt Prof. Frank Sommer vom Institut für Männergesundheit der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf. Als speziellen Ernährungstipp empfiehlt er die Aminosäure Arginin. «Sie ist sehr wichtig für viele Prozesse in Hoden und Penis und kann positiv auf Dynamik und Fitness der Spermien wirken.»

Getreideprodukte, Sojabohnen und Nüsse enthalten viel Arginin. Eine positive Wirkung habe außerdem Zink: Das Spurenelement mache Spermien widerstandsfähiger. Es ist in Hülsenfrüchten, aber auch Äpfeln und Bananen reichlich vorhanden.

Sport sei sehr zu empfehlen, wenn er nicht übertrieben werde. «Wer brutal Ausdauersport betreibt, bewirkt das Gegenteil und schadet der Fruchtbarkeit eher.» Denn durch ein sehr hohes Trainingspensum können die Hormone durcheinandergeraten. «Dass Rauchen und Alkohol schädlich sind, sollte sowieso klar sein», sagt Sommer. Allerdings sei zu beachten, dass die Produktion von Spermien drei Monate dauert. Selbst wer alles beherzigt, sollte nicht sofort mit Ergebnissen rechnen.”

Hier der gesamte Artikel in der Mitteldeutschen Zeitung.

L-Arginin erhalten Sie in besonder guter Qualität als ergänzende bilanzierte Diät zur Behandlung erektiler Dysfunktion. So wird, quasi nebenbei und ganz natürlich, zusätzlich noch das Sexualleben verbessert.