Schwangerschaft

/Schwangerschaft

Erneut empfohlen: Fruchtbarkeit steigern mit L-Arginin

2017-03-25T09:32:23+02:00Categories: Schwangerschaft|Tags: , , |

Nicht nur in Deutschland leiden viele Paare und die Beziehungen darunter, dass ihr Kinderwunsch einfach nicht erfüllt wird. In verschiedenen Studien ist nachgewiesen worden, dass die Aminosäure L-Arginin die Fruchtbarkeit steigern kann. In Verbindung mit gesunder Ernährung (Gemüse und Obst vor allem) kann L-Arginin die Qualität (Beweglichkeit) und Anzahl der Spermien verdoppeln. Dies wurde unlängst auch [...]

Arginin Wirkung

2017-03-25T09:34:04+02:00Categories: Blutzucker, Durchblutung, Immunsystem, Schwangerschaft|Tags: , |

Über die Wirkung der Aminosäure L-Arginin liest man in den letzten Monaten verstärkt in der Presse. Längst bekannt sind die Wirkung von L-Arginin bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion, Steigerung der Fruchtbarkeit des Mannes, Behandlung der Arteriosklerose und für die Stärkung des Immunsystems. Auch bei Bodybuildern ist die Wirkung von L-Arginin längst kein Geheimnis mehr. Jetzt [...]

L-Carnitin von Carnipure

2017-03-25T09:37:31+02:00Categories: Schwangerschaft, Sport|Tags: , , , , |

L-Carnitin, die Aminosäure-ähnliche Substanz, die für unsere Fettverbrennung sorgt, ist nicht nur bei Diäten eine beliebte Nahrungsergänzung. Auch viele erfolgreiche Sportler schwören auf L-Carnitin, um bei intensivem Ausdauertraining und Bodybuilding die Regenerationsphase zu verkürzen. Das ist nicht nur gut für den Trainingserfolg, sondern auch für die Gesundheit. Die Schweizer Firma Lonza, die das besonders reine L-Carnitin [...]

Vorbeugung gegen Präeklampsie durch L-Arginin und Vitamine durch Studie belegt

2017-03-25T09:57:44+02:00Categories: Immunsystem, Schwangerschaft|Tags: , , , |

Bei einer Erkrankung an Präeklampsie treten vor allem die Leitsymptome Ödeme, Bluthochdruck und Eiweiße im Urin auf. Daneben beklagen sich Betroffene auch über Schwindel, Kopfschmerz, Benommenheit, Sehstörungen (Augenflimmern) sowie Übelkeit und Erbrechen. Besonders häufig betroffen sind Erstgebärende und Frauen über 35 Jahre. Es wird vermutet, dass die Ursache eine Funktionsstörung der Plazenta ist. Die Signalmoleküle, die [...]